Freiwilligenarbeit SRK

Verletzlich, aber stark - Tag der Kranken - Sonntag, 7. März 2021

Rotkreuz-Freiwillige kümmern sich um kranke Menschen

Am 7. März 2021 findet der traditionelle Tag der Kranken statt.
Nicht nur in der Corona-Pandemie leben Menschen mit einer Krankheit oder Beeinträchtigung häufig isoliert. Schenken Sie – wie zahlreiche Freiwillige des SRK Kanton Zug – hilfsbedürftigen Menschen Zeit und Aufmerksamkeit.

Was ist der Tag der Kranken?

Mit dem Tag der Kranken wird die Bevölkerung einmal jährlich für ein spezifisches Thema im Bereich Gesundheit sensibilisiert.
Das Motto 2021 lautet: "Verletzlich, aber stark".
Krankheiten und Beeinträchtigungen schränken nicht nur körperlich ein, sie haben auch einen Einfluss auf unsere Psyche.
Darum wird die Bevölkerung am diesjährigen Tag der Kranken eingeladen, offen über Krankheiten und Beeinträchtigungen zu sprechen, aber ebenfalls darüber, was ihnen guttut, wenn sie eine schwierige Zeit durchmachen.
Ob und wie stark eine Krankheit – oder eine Krise wie die Corona-Pandemie – seelisch belastet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. In solchen Momenten sind das soziale Umfeld und die Integration in die Gesellschaft besonders wertvoll.
Dazu zählen Freunde, Familie aber auch neue Kontakte, zum Beispiel mit Menschen, die ein ähnliches Schicksal teilen oder dieses bereits bewältigt haben. Auch das Wissen, wann, wie und wo man Unterstützung erhält, ist eine bedeutende Hilfe. Der Tag soll das Verständnis für die Bedürfnisse kranker Menschen fördern und zur Anerkennung der Tätigkeit all jener beitragen, die sich beruflich oder privat für Patientinnen und Patienten einsetzen.

So hilft das Rote Kreuz Kanton Zug

Auch das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Zug bringt am Tag der Kranken seine Solidarität zum Ausdruck: Seit 1987 nehmen sich am Tag der Kranken SRK Freiwillige Zeit, um kranke Menschen mit einem Blumengruss etwas aufzumuntern.
So werden auch dieses Jahr im Kanton Zug rund 2‘200 Orchideenrispen in diverse Kliniken, Alterszentren und Pflegeheimen sowie zu den Regionalstellen der Spitex verteilt. Das SRK Zug setzt sich mit der Unterstützung von rund 230 Freiwilligen für die kranken Mitmenschen ein – und dies an 365 Tagen im Jahr.

So nutzen z.B. viele in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen den Rotkreuz-Fahrdienst. Die freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer verstehen sich nicht nur als Transporteure, sondern übernehmen bei Bedarf auch Begleitungsaufgaben. Des Weiteren vertrauen alleinlebende Menschen auf den Rotkreuz-Notruf, mit welchem sie im Notfall rund um die Uhr Hilfe anfordern können. Mit der Patientenverfügung SRK sorgen nicht nur Kranke für eine Situation vor, in welcher sie nicht mehr selber entscheiden können, welche medizinischen Massnahmen sie noch möchten. Der Entlastungsdienst bietet pflegenden Angehörigen regelmässige Verschnaufpausen, um etwas Zeit für sich zu haben und ihre Batterien wieder aufzutanken. In der Ergotherapie SRK wird temporär oder dauerhaft in ihrer Bewegung eingeschränkten Menschen zu mehr Selbständigkeit verholfen und im Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK werden Frauen und Männer darauf vorbereitet, wichtige Betreuungsaufgaben pro-fessionell wahrzunehmen.

Weitere Hintergrundinformationen zum Tag der Kranken finden Sie hier