Rotkreuz-Fahrdienst

Mobilität - auch im Alter, bei Krankheit oder Behinderung

Mobilität erhält die Selbstständigkeit. Der Fahrdienst des SRK Zug hilft Menschen mit eingeschränkter Mobilität, ihre Unabhängigkeit und Lebensqualität zu bewahren.

Ist die eigene Mobilität eingeschränkt, kann bereits der Weg zum Arzt beschwerlich sein. Wenn öffentliche Verkehrsmittel nicht genutzt werden können oder Familie, Freunde und Nachbarn keine Zeit haben, springt der Rotkreuz-Fahrdienst ein. Freiwillige Fahrerinnen und Fahrer vom SRK begleiten Sie zum Arzt, ins Spital, zur Therapie, zum Kuraufenthalt, in die Sonderschule, zur Arbeit oder für Freizeitfahrten.

Wir sind für Sie da
Allgemeine Informationen zum Fahrdienst
Freiwillige Fahrerin oder Fahrer werden?
Wie werden die FahrerInnen ausgebildet?
Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Haben Sie Lust und Zeit sich im Fahrdienst zu engagieren?

Dann melden Sie sich bei Nicole Engl, Leiterin Fahrdienst