Aktuell

Coronavirus

Das Schweizerische Rote Kreuz Zug verfolgt die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus aufmerksam und hält sich an die Empfehlungen des BAG.

Wir sind uns bewusst, dass unsere Dienstleistungen gerade zurzeit sehr wichtig sind. Wir haben gegenüber unseren Mitarbeitenden und Freiwilligen aber auch eine Fürsorgepflicht, die wir ernst nehmen. Nachstehend geben wir Ihnen eine kurze Übersicht über die einzelnen Dienstleistungen.

Folgende Freiwilligenangebote finden bis auf Weiteres nicht statt:

  • Zuger Senioren-Wandern
  • Besuchs- und Begleitdienst
  • Nachhilfeunterricht
  • Ausflüge mit Heimbewohnern

Im Fahrdienst werden nur noch Fahrten angenommen zur Chemotherapie, zur Bestrahlung, zur Dialyse, zur Rückkehr aus dem Spital oder der Reha sowie aus anderen wichtigen medizinischen Gründen. Es werden nur noch Fahrerinnen und Fahrer unter 65 Jahren eingesetzt.

Da unsere beiden Berater für die Patientenverfügung zur Risikogruppe gehören, können wir vorläufig keine persönlichen Beratungen anbieten. Telefonische Beratungen sind möglich, ebenso verkaufen wir an unserer Geschäftsstelle weiterhin die ausführliche Vorsorgemappe. Auf Wunsch wird diese auch per Post zugestellt.

Unsere Notrufzentrale des Schweizerischen Roten Kreuzes bietet nach wie vor per Knopfdruck Sicherheit rund um die Uhr. Im Moment haben wir im Technikerteam nur eine Mitarbeitende, welche zu den Kunden vor Ort gehen darf. Die anderen Notrufberater betreuen die Kunden telefonisch. Für die aktuelle Lage rekrutieren wir zwei Freiwillige, welche technisch versiert und nicht im Pensionsalter sind.

Sämtliche Kurse dürfen zurzeit nicht durchgeführt werden. Die eingeschriebenen Kursteilnehmenden werden von uns wieder informiert, sobald absehbar ist, wie es weitergeht.

Im Entlastungsdienst nehmen wir vorläufig keine neuen Klienten auf, da einige unserer Mitarbeitenden der Risikogruppe angehören und keine Einsätze leisten dürfen.

Die Ergotherapie wird in medizinisch begründeten Fällen weitergeführt.

Der Nachhilfeunterricht wird digital weitergeführt.

Wir bitten sowohl alle Kundinnen und Kunden sowie alle Mitarbeitenden, sich strikt an die Verhaltensregeln des BAG zu halten.

Auf der Website des BAG finden Sie aktuelle Informationen zur Lage in der Schweiz.

Stand: 17.3.2020